Nachrodt: Kein schöner Land in dieser Zeit

Nachrodt, sozusagen die „Talstation“ der Doppelgemeinde Nachrodt-Wiblingwerde. Der Rundwanderweg eröffnet einen Panoramablick auf die Lenneschleifen und sogar auf Burg Altena.

Vielleicht hat der Dichter Anton Wilhelm von Zuccalmaglio (1803 bis 1869) ans Märkische Sauerland gedacht, als er das Frühlingslied „Kein schöner Land in dieser Zeit“ in seine Sammlung bekannter Volkslieder aufnahm. Gekannt hat er es jedenfalls gut, das Märkische Sauerland, denn Zuccalmaglio war von 1860 bis 1866 Hauslehrer bei der Adelsfamilie von Löbbecke auf Haus Nachrodt.

 Der Wanderweg führt am klassizistischen Herrenhaus, das sich heute noch im Besitz der Familie von Löbbecke befindet, vorbei. Es wurde schätzungsweise im 18. und 19. Jahrhundert errichtet. Die Nebengebäude, ein massives Bauernhaus sowie ein Fachwerkhaus, sind im Stil westfälischer Bauernhäuser gehalten. Zum Anwesen gehört auch ein Park mit altem, erlesenem Baumbestand und verschlungenen Wegen.

 Über die Hilkenhöhe wandert man auf dem Höhenzug bis zum Wixberg kurz vor Altena. Hier lässt sich ein Blick auf Burg Altena erhaschen. Zum Abschluss geht es die Serpentinen hinunter zurück ins Tal der Lenne.

Tipp des Authors
Unterwegs bestehen keine Einkehrmöglichkeiten; also genügend Proviant und Flüssigkeit einpacken! Sehenswert: Hof Dümpel mit seinen Fachwerkhäusern.

A45 Abfahrt Lüdenscheid Nord, L692 Richtung Nachrodt-Wiblingwerde - diese Strecke ist nur für PKW und Wohnmobile geeignet.

vom Lennetal über B236 Richtung Nachrodt-Wiblingwerde

 

Parkplatz Gaststätte Zur Raststatt, Lennepromenade

Mit dem Bus der Märkischen Verkehrsgesellschaft (MVG)

Line 37 Haltestelle Sparkasse.

Line S 1 nur Mo. - Fr. Haltestelle Amtshaus 

Mehr als
200
Freizeitmöglichkeiten
Über
220
spannende Wander- und Radwege
Mehr als
290
Gerne-Gastgeber
Und das in
1
Stunde ab Dortmund oder Köln

Finde deinen Traumurlaub

  • 300+ geprüfte Unterkünfte
  • Freundliche Gastgeber
  • Datensicherheit