Durch die
Gegend gekegelt

Riesen, Zwerge und Abendsegler:
sagenumwobenes Felsenmeer

Kurzclip ansehen


Sich vorzustellen, dass Riesen die Felsbrocken durch die Gegend gekegelt haben könnten und dass sich noch heute Zwerge in Klüften und Ritzen verstecken, fällt beim Gang durch das Hemeraner Felsenmeer ganz leicht. Kein Wunder, dass sich Sagen und Erzählungen um seine Entstehung ranken.

Die wild zerklüftete Felslandschaft zählt zu den bedeutendsten Geotopen Deutschlands. Im Zuge der Landesgartenschau 2010 wurden ein Steg, eine Brücke und eine Aussichtsplattform im Felsenmeer angelegt, auf denen das Naturschutzgebiet begehbar ist. Höhlenforscher erkunden bis heute die ausgedehnte Höhlenlandschaft unter dem Felsenmeer und entdecken immer noch neue Gänge, neue Grotten, Fossilien und Reservate tierischer Felsenmeer-Bewohner, etwa der Fledermäuse, die du in lauen Sommernächten im Felsenmeer beobachten kannst.

Seit der Konversion des ehemaligen Bundeswehrstandortes in Hemer zu einem Landschaftspark bilden Sauerlandpark, Felsenmeer und Heinrichshöhle sowie das Naturschutzprojekt Apricke mit seinen Wildpferden und Heckrindern einen Dreiklang der Attraktionen, die du unbedingt besuchen solltest. Das Naturpark-Infozentrum am Eingang Deilinghofen zum Sauerlandpark informiert dich gerne, wie du deinen Ausflug nach Hemer ideal gestaltest und versorgt dich mit allerlei spannenden Fakten und Geschichten rund ums Felsenmeer.

weiterlesen schließen

Weitere Informationen

Infos zum Felsenmeer findest du hier oder auch hier.

Hier geht‘s zum Naturpark-Infozentrum NIZ in Hemer.



So findest du zum Felsenmeer.


45 gute Gründe
Auf einen Blick

Finde deine Traumunterkunft

  • 300+ geprüfte Unterkünfte
  • Freundliche Gastgeber
  • Datensicherheit
Jetzt Freizeitangebote im
Märkischen Sauerland online buchen